16. Januar 2019 Diskussion/Vortrag Indonesien 1965

mit Anett Keller, Bremen

Information

Veranstaltungsort

RLS Vortragsraum
nicht barrierefrei
Futterstraße 17-19
66111 Saarbrücken

Zeit

16.01.2019, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Südasien

Zugeordnete Dateien

Indonesien 1965
Foto: Stachelbaerle Pixelio.de

Die antikommunistischen Massenmorde in Indonesien, denen Mitte der 1960er Jahre Hunderttausende Menschen zum Opfer fielen, zählen zu den furchtbarsten Verbrechen des 20. Jahrhunderts. Der Westen unterstützte den Militärdiktator Suharto mit Geld und Logistik. Suharto revanchierte sich, indem er das größte und rohstoffreichste Land Südostasiens für westliche Firmen öffnete.

Das politische Lesebuch Indonesien 1965ff. – Die Gegenwart eines Massenmordes ist der erste deutschsprachige Sammelband zum Thema, in dem ausschließlich indonesische AutorInnen zu Wort kommen. Überlebende berichten vom Mord an Verwandten und Freunden, von Haft und Folter; aber auch von der Solidarität jener, die der Entmenschlichung mutig die Stirn boten. WissenschaftlerInnen und AktivistInnen beschreiben, wie schwierig sich die Aufarbeitung der Vergangenheit angesichts bis in die Gegenwart zementierter Machtstrukturen und Denkmuster gestaltet.

Anett Keller, Journalistin und Herausgeberin von „Indonesien 1965ff.“, berichtet über die Hintergründe der Ereignisse und Auswirkungen bis in die Gegenwart.
Besonderes Interesse erfährt dabei der Kampf der linken Frauenbewegung Gerwani, die im Zuge der Kommunistenverfolgung zerschlagen und deren Mitglieder brutal verfolgt wurden.

Standort